Franke GmbH

Bereits im Jahr 1911 gründete Hermann Franke seinen Spenglereibetrieb in Rorschach am Bodensee in der Schweiz. 1925 gliederte Franke seinem Betrieb eine sanitäre Installationsabteilung an und fabrizierte außerdem Ofenaufsätze, Dachfenster und Dachgauben. Anfang der 30er Jahre wurden in dem schweizerischen Unternehmen erste Spültische, später aus rostfreiem Stahl, gefertigt. Mit der Konjunkturbelebung beginnt 1937 die Serienfabrikation erster vollständig geschweißter, fugenloser Spültische im schweizerischen Aarburg.

Heute ist die Franke GmbH eigenen Aussagen zufolge ein weltweit führender Anbieter von intelligenten Systemen für die Haushaltsküche, die professionelle Systemgastronomie, die Kaffeezubereitung, die Getränkelieferung sowie für Hygienelösungen.

Franke ist seit Jahrzehnten global sehr stark im Geschäft für Foodservice-Systeme, also für umfassende Küchenlösungen in der Systemgastronomie vertreten. Das Unternehmen entwickelte kontinuierlich neue Innovationen in den bereichen Technologie und Service für einen maximalen Kundennutzen. So baute der Hersteller Anfang der 70er Jahre erste Küchen für McDonald’s in Europa.

Mit diesem Know How ist die Franke GmbH auch einer der weltweit führenden Anbieter von intelligenten Systemen für Haushaltsküchen sowie für Sanitärlösungen. Das Unternehmen macht das Arbeiten in der Küche zum Vergnügen. Franke weiß, was die Küchenwelt von morgen prägt. Der Hersteller setzt weltweit innovative Maßstäbe und entwickelt Produkte, die den Lebensraum Küche täglich schöner machen.

Ob Spülen, Armaturen, Dunstabzugshauben, Küchenzubehör oder Abfallsysteme: Mit Produkten von Franke bekommen Sie alles aus einer Hand.

Die Franke GmbH besteht aus den Kernbereichen Kitchen Systems (Haushaltsküchen), Coffee Systems (Kaffeezubereitungssysteme), Washroom Systems (Waschraum- und Sanitärlösungen), Beverage Systems (Verpackungen der Brau- und Getränkeindustrie) sowie Foodservice Systems (Küchenlösungen für Systemgastronomie) und hat heute 70 Gesellschaften mit rund 11.000 Mitarbeitern in 40 Ländern und erwirtschaftet einen konsolidierten Umsatz von mehr als 1,5 Milliarden Euro jährlich.